Vertreterversammlung 2020

Die diesjährige Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Oberpfalz NordWest eG fand im großen Saal des Jugendheims unter strikter Einhaltung sämtlicher Hygienevorschriften statt. Die turnusmäßig ausscheidenden Aufsichtsräte Thomas Benkler und Alois Lehner wurden einstimmig wieder gewählt.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Johannes Reger führte durch das (coronabedingte) straffe Programm an diesem Abend. Dies ist die erste Zusammenkunft nach der Neuwahl der Vertreterinnen und Vertreter Anfang  Februar diesen Jahres, so Reger eingangs. Bei einem Totengedenken gedachten die Anwesenden an Direktor Konrad Daubenmerkl, der von 1979 bis 1998 Vorstand der Bank war, sowie dem im Mai verstorbenen Mitarbeiter Werner Spörer, dem langjährigen Leiter der Geschäftsstelle in Waldershof, und den ehemaligen Mitarbeitern Josef Schiener (Waldershof), Lieselotte Arndt (Grötschenreuth), Willi Prieschenk (Köglitz) und Hermann Kellner (Lochau).

Nach dem Rechenschaftsbericht des Vorstands Joachim Geyer über das abgelaufene Geschäftsjahr und dem Bericht der Raiffeisen-Markt Waren GmbH (Berichte folgen) informierte  Reger über die Tätigkeiten im Aufsichtsrat. In den gemeinsamen Sitzungen mit dem Vorstand hat sich das Gremium über die Geschäftsentwicklung der Bank jeweils berichten lassen. Den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss 2019, den Lagebericht und die vorgeschlagene Verwendung des Bilanzgewinns hat der Aufsichtsrat geprüft und erklärt sich damit vollinhaltlich einverstanden, so Reger. Auch der bayerische Prüfungsverband stimmt diesem Vorgehen so zu.

Der Aufsichtsratsvorsitzende dankte dem Vorstand sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die im Geschäftsjahr 2019 zum Wohle der Bank und ihrer Mitglieder erfolgreich geleistete Arbeit. Ohne sie und ihre guten Leistungen wäre das positive Jahresergebnis nicht zustande gekommen, betonte Reger. Nach dem Verlesen des zusammengefassten Prüfungsergebnisberichts des Genossenschaftsverbandes Bayern erklärte der Aufsichtsratschef, dass der Bericht keine Beanstandungen enthielt.

Die Beschlussfassung über die Verwendung des Jahresüberschusses 2019 , sowie die ebenso einstimmige Entlastung des Vorstandes wurde durch die Vertreterversammlung festgestellt. Mit der diesjährigen Vertreterversammlung schieden zudem Thomas Benkler und Alois Lehner turnusgemäß aus dem Aufsichtsrat aus. Auch sie wurden von den Anwesenden wieder gewählt. Ebenso stimmten die Vertreter Änderungen der Satzung und der Wahlordnung zu, die jeweils an der Mustersatzung angelehnt sind.

Vorstand Robert Haubner erläuterte zuvor die notwendig gewordene Satzungsänderungen. Diese beinhalten vor allem Änderungen bezüglich der zukünftigen Abhaltung von Sitzungen des Aufsichtsrats oder der Vertreterversammlungen in Bezug auf erschwerte, Pandemie bedingte Zusammenkünfte wie an diesem Abend. Vor allem die Möglichkeiten der Digitalisierung halten hier Einzug in dem beispielweise eine virtuelle Vertreterversammlung ermöglicht wird. Gleiches gilt zukünftig für die Wahlordnung zur Vertreterversammlung deren Änderungen Vorstand Herbert Meier erläuterte.

Vorstand Thomas Keck ging anschließend auf die Vorteile des neuen Kunden-Service-Center ein. Die 3. Bürgermeisterin der Stadt Grafenwöhr Anita Heßler sprach ein Grußwort. Sie lobte darin den regionalen Arbeitgeber, sowie dass hohe Spendenaufkommen, das die Genossenschaft den Vereinen und Institutionen im Geschäftsgebiet jedes Jahr immer zukommen lässt. Mit rund 55.000 Euro wurde so das ehrenamtliche Engagement vieler Vereine im Jahr 2019 großzügig unterstützt, dankte die dritte Bürgermeisterin der Stadt im katholischen Jugendheim.

Bild: Nur zum Gruppenfoto nahmen die Akteure der Vertreterversammlung ihren Mundschutz kurz ab. Ansonsten galt strenge Maskenpflicht bei der diesjährigen Vertreterversammlung der Raiffeisenbank Oberpfalz NordWest eG.