Raiffeisenbank Oberpfalz NordWest eG prämierte Sieger des Fotowettbewerbs für den Kalender 2020

Insgesamt 13 Fotowettbewerb-Sieger konnte jetzt die Raiffeisenbank Oberpfalz NordWest eG auszeichnen. Ihre Bilder sind nun in einem Jahreskalender für 2020 zu bestaunen, im Fokus der Fotografen stand das Thema "verlassene Plätze".

Der Kalender ist mit einer Auflage von 3000 Stück erschienen.

Für das Titelblatt  sorgte Dr. Siegfried Steinkohl mit dem Wehr in Trevesenhammer. Das Januar-Motiv ein Förderband im Steinbruch bei Kirchenthumbach schoss René Brendel, Norbert Vetter setzt im Februar eine verfallene Brücke bei Waldershof ins rechte Licht, Ludwig Brunner fotografierte für März die Kirche Pappenberg auf dem Truppenübungsplatz in Grafenwöhr. Für das April-Bild sorgte Roswitha Steiner mit einem ehemaligen Bankofen bei Atzmannsberg. Als Mai-Bild hielt Katrin Pasieka-Zapf das Zisslerhaus fest, für Juni steuert Rainer Sollfrank das Motiv bei. Das Juli-Bild schoss Doris Köhler mit einem alten Dachboden in Kemnath und im August hat Thomas Hofmann das ehemalige Baywa-Lagerhaus in Waldershof verewigt. Markus König steuert als September-Bild das ehemlige Clubhaus in Kulmain bei, Norbert Schreiber gelang für Oktober eine Aufnahme eines "Geisterhauses" in Plärnmühle und Uwe Kern hielt für November ein Model in der ehem. Goetz-Fabrik fest. Den Abschluss des Kalenders markiert Martin Schmid mit seinem Dezember-Bild von ehem. Köngiskron bei Immenreuth.


Der Kalender im Format DIN-A 4 wird seit Anfang Dezember in den Geschäftsstellen des Verbreitungsgebietes kostenlos an interessierte Kunden ausgegeben. Die Jury für die Bilderauswahl bildeten Fotograf Bernd Schönfelder und Wolfgang Heider.